Home2019-04-08T22:00:04+01:00

Wie man Mitarbeiter zu einer Einheit formt

Teamerfolg mit Leistungspsychologie & intrinsischer Motivation

Alles beginnt mit der Würde des Einzelnen

Respekt, Wertschätzung und Anerkennung sind die Basis für ein kooperatives Miteinander. Erst wenn wir beginnen voneinander zu lernen, entsteht Augenhöhe und Motivation.

Das erlernte Verhalten prägt die Rolle, die Kommunikation und damit auch die Aufgaben und das Zusammenwirken im Team.

Teamfreude #1

Richtig durchstarten kann nur, wer sich ganz zugehörig fühlt und an seiner idealen Position voll eingerastet ist.

Teamfreude #2

Gewinnerteams setzen auf selektive Spielerverteilung, strategische Planung, Mitarbeiterentwicklung und Excellence.

Teamfreude #3

Erst in der gegenseitigen Verpflichtung, in der Verantwortung füreinander und für die gemeinsame Arbeit, entsteht das Momentum.

Teamfreude #4

Ihre konkreten Möglichkeiten

Teamtraining mit Beziehungsintelligenz

AECdisc® Teamtraining

Strategieentwicklung bei Veränderungsprozessen

Systemisch-integrale Organisationsentwicklung

Visions- & Leitbildentwicklung

Visionsentwicklungs-Workshop

Unternehmensidentität & Positionierung

Unternehmens-Identität-Workshop

Teamindikatoren für mangelnde Freude

15%
Teamindikator #1:
15% aller Mitarbeiter sind bereits gemobbt worden.
(IFAS Umfrage)
33%
Teamindikator #2:
33% aller Mitarbeiten können ihren Arbeitgeber nicht weiterempfehlen.
(Kununu-Report 2017)
32%

Teamindikator #3:
Die durchschnittliche Mitarbeiter-Fluktuationsrate in Deutschland liegt bei 32%.
(IWD 2018)

50%

Teamindikator #4:
50% mehr Fehltage bei fehlendem Sinn & Wertschätzung der Mitarbeiter.
(AOK Fehlzeiten Report)

70%

Teamindikator #5:
70% der Mitarbeiter machen Dienst nach Vorschrift.
(Gallup 2018)

Teamentwicklung: Entdecke die Möglichkeiten…

Am Anfang steht der Wunsch nach Veränderung und die Definition von Zielen. Auf Basis von AECdisc analysieren wir die Teamkonstellation und stimmen die Kompetenzen, das Verhalten und die Werte mit dem Organigramm ab. Das Konzept der Veränderung wird mit der Mannschaft gemeinsam erarbeitet, weil man in die Selbstreflexion des eigenen Platzes, der eigenen Aufgabe und der persönlichen Talente geht. Zwischenmenschliche Themen werden ausgeräumt. Systemische Konflikte werden offensichtlich. Im nächsten Schritt erfolgt die strukturelle oder prozessabhängige Organisationsanpassung aufgrund gemeinsamer Erkenntnisse. Flankierend finden Einzelcoachings bei Bedarf statt.

In den Workshops selbst arbeiten wir auf den Ebenen Körper, Geist, Seele und Bewusstsein durch praktische Übungen. Ist der Veränderungsprozess angestoßen, erfolgt die interne Erfolgskontrolle und Rückmeldung, um weitere Anpassungen vorzunehmen. Daraus werden Interventionen eingeleitet, sei es etwas in Gang zu setzen, Erzieltes zu überprüfen, aufgabenbezogene Probleme zu bearbeiten oder soziale Beziehungen in Ordnung zu bringen.

Persönliches Kennenlernen vereinbaren

Unser Seminarangebot

  • AECdisc® Kommunikationstraining

  • AECdisc® Teamentwicklung

  • Visionsentwicklung

  • Leitbildentwicklung

  • Werte & Motiv-Workshop

  • Strategieentwicklung Workshop

  • Konfliktmediation

  • Schnittstellen- & Prozeß-Workshop

  • Employer Branding

  • Markenidentität

  • Corporate Culture

  • Systemische Organisationsaufstellungen

Blog – Impulse, die Ihren Erfolg steigern

Ohne Ziele. Ohne Kooperation. Kein Miteinander.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Potentialanalysen

(von  potentia = Stärke, Macht) bezeichnet man als die strukturierte Untersuchung des Vorhandenseins bestimmter Eigenschaften (Fähigkeiten) von Mitarbeitern. Sie erfassen die Fähigkeitspotenzialen für zukünftige Tätigkeiten, u. a. Wissen, Fähigkeiten, Motivation und Persönlichkeitsmerkmale der Mitarbeiter. Dieses Potential wird den betrieblichen Anforderungen gegenübergestellt. Der Abgleich von  Arbeitsstellen-Analyse und Potentialanalyse bringt im Ergebnis ein klares Bild auf die Eignung des Kandidaten auf den Arbeitsplatz.

Teamanalysen

Das Eignungsprofil des Mitarbeiters sollte möglichst dem Anforderungsprofil der Stelle entsprechen. Arbeitet man mit Potentialanalysen aus Sicht der Führung entlang den Motiven spricht man von Leadership. Die Teamanalyse legt alle Potenzialanalysen der Mitarbeiter übereinander und hilft das Geflecht von Werten und Verhalten des Gesamtkontextes zu decodieren. Dadurch kann an der Gesamtausrichtung des Unternehmens, auf der Basis eines gemeinsamen Sprachverständnisses zum Thema Mensch gearbeitet werden.

Kompetenzmodelle

Sie helfen den notwendigen Rahmen der zukünftigen Ausrichtung und Anforderungen an die Mitarbeiter zu bestimmen. Es gibt methodische, soziale, fachliche Kompetenz sowie Reflexionskompetenz und Veränderungskompetenz. Diese  Kompetenzfelder können nicht direkt erfasst werden, deshalb bildet man es über Kriterien (z.B. Durchsetzungsfähigkeit, Teamfähigkeit, Identifikation, Eigenverantwortlichkeit) ab. Insbesondere Softskills zur Führungskräfte-Entwicklung können so abgebildet werden.